Landbücher

Ich liebe das Leben auf dem Land und es gibt so viele wunderbare Bücher dazu, von denen ich euch zukünftig gerne das eine oder andere auf meiner neuen Blogseite „Landbücher“ vorstellen möchte.

Hier findet ihr also zukünftig meine ganz persönlichen Buchlieblinge – jede für sich ganz individuell und doch haben alle eins gemeinsam: sie erzählen in unterschiedlicher Form und Weise etwas über das Landleben. 

Ich würde mich freuen, wenn ihr ab und zu mal vorbeischaut – und ich würde mich auch sehr freuen, wenn ihr mir eure Meinung zu dem Buch im Kommentar schreibt.

Oder folgt mir auf meinem Instagram-Account #landbuecher. Dort werde ich meine Buchempfehlungen ankündigen.

Landbücher
„Wildtriebe“ von Ute Mank

„Wildtriebe“ von Ute Mank

Die Großbäuerin Lisbeth ist die Erbin des Bethches-Hofes. Durch den Tod ihrer Brüder, die beide nicht aus dem Krieg zurückgekehrt sind, wurde sie dazu gemacht. Das war einfach so. Niemand fragte „ob ihr das recht sei, ob sie vielleicht andere Pläne habe.“ (Zitat)....

„Alte Sorten“ von Ewald Arenz

„Alte Sorten“ von Ewald Arenz

So oft wurde „Alte Sorten“ von Ewald Arenz auf Instagram schon besprochen. So viel wurde bereits dazu geschrieben, so unterschiedliche Meinungen habe ich dazu gelesen. Ich kannte den Autor vorher nicht, bin erst aufmerksam geworden durch „Der große Sommer“ – auch ein...

„Mitgift“ von Henning Ahrens

„Mitgift“ von Henning Ahrens

Seit sieben Generationen betreibt die Familie Leeb einen landwirtschaftlichen Hof. Vor 300 Jahren von dem streng gläubigen Wilhelm August Leeb an eine christliche Mission verschenkt, müssen die darauffolgenden Generationen den Rückkauf des Hofes mit harter Arbeit...

„Altes Land“ von Dörte Hansen

„Altes Land“ von Dörte Hansen

Im Mittelpunkt steht Vera, „Polackenkind“ und Tochter von Hildegard von Kamcke. Beide stranden 1945 als Ostpreußische Flüchtlinge auf einem stark in die Jahre gekommenen Altländer Hof, wo sie eher schlecht als recht von der Hofbesitzerin Ida Eckhoff aufgenommen...